Contact Information

3413 Marion Drive
Tampa, FL 33637

Begleite mich und meine Freundin Xenia in dieser Vorher-Nachher-Episode beim Kleiderschrank-Ausmisten und hol dir praktische Tipps für einen stressfreien Kastencheck! Wenn der Kleiderschrank aus allen Nähten platzt und man den Überblick verloren hat, wird die morgendliche Outfitwahl schnell eintönig.

Diese Erfahrung machte auch meine Freundin Xenia, die mich kurzerhand als ihre „persönliche Fetzionista“ zum Kleiderschrank-Ausmisten einlud.

Ist dir „Hilfe, ich habe nichts anzuziehen!“ trotz vollem Schrank auch ein Begriff, findest du hier den ultimativen Survival Kit fürs Kasten-Ausmisten – oder zumindest ein paar nützliche Tipps 🙂 Wie du Schritt für Schritt dabei vorgehst und was du brauchst, erkläre ich übrigens genau in meinem Beitrag Kleiderschrank-Detox.

Das Ziel klar vor Augen, starten wir an einem schönen Sonntagvormittag in den Kastencheck: Regalhüter loswerden, Platz schaffen für Neues, Outfitideen sammeln. Dieses bestimmte Teil könnte schließlich noch nützlich sein, wenn nur der passende Anlass kommt (zwar nicht in den letzten fünf Jahren, aber was weiß man?).

Wie durch eine rosarote Brille erscheinen Uralt-Teile plötzlich in ganz neuem, strahlenden Licht – solange man sie nicht anziehen muss. Wir alle kennen die Hürden des Kleider-Ausmistens: „Wenn ich dann… fünf Kilo abnehme/passende Schuhe dazu kaufe/whatever… könnte ich dieses Teil noch brauchen.“ NEIN! Angenommen der bestimmte Anlass käme: Würdest du genau dieses Teil anziehen oder dann doch lieber Alternativen A, B und C?

Xenia kann so endlich einige Röcke und Hosen ausmisten, von denen sie seit vielen Jahren ein verklärtes Bild hat.

Tipp: Meist gibt es dieses eine Lieblingsstück, von dem man sich wider die Vernunft nicht so einfach trennen kann. Mithilfe von Kleidertauschpartys, Second-Hand-Läden, Flohmarkt-Apps usw. bekommst du mitunter noch etwas für gebrauchte Stücke.

Nach intensiven drei Stunden ist Xenias Schrank nun wieder etwas leerer und bietet genug Raum für die Lieblingsteile, die sie im Alltag gerne trägt und die ihren Stil widerspiegeln. Der schwarze Blazer für Business-Events, das weiße T-Shirt, das perfekt zu Ripped Jeans und Statement-Kette passt und viele andere Kandidaten.

Wir haben dazu mit meiner Wardrobe Basics Checkliste gearbeitet und schon eine kleine Einkaufsliste zusammengestellt, mit der garantiert nichts zum Fehlkauf wird!


DIY Deko Blumen aus Socken basteln

Stoffblumen selber machen und romantische Note zaubern: 30 DIY Ideen